+
X

Helfen mit Sachen

Da die Schweiz im Vergleich zu den Nachbaarstaaten bislang nur einen moderaten Anstieg von Asylgesuchen verzeichnet, sind Warenspenden nicht das am dringensten benötigte Gut.

Gegenüber privat organisierten Hilfslieferungen ins Ausland sind die etablierten Hilfsorganisationen eher zurückhaltend. Vgl. Bericht Kassensturz vom 8. September 2015.

Die folgenden Institutionen nehmen trotzdem gerne Warenspenden entgegen:

  • Caritas: Stattet Flüchtlinge in der Schweiz bei ihrer Ankunft in den Durchgangszentren mit Secondhand-Kleidern aus. Besonders gesucht sind gut erhaltene Babysachen, Winterkleider, Schuhe und Haushaltswäsche. Abgabe bei den regionalen Caritas-Organisationen.
  • REMAR: REMAR S.O.S. Flüchtlingshilfe leistet Nothilfe für Flüchtlinge entlang der Balkanroute. Warenspenden können an verschiedenen Sammelstellen im Raum Zürich abgegeben werden.
  • AVC: Das christliche Hilfswerk unternimmt regelmässige Transporte von Hilfsgütern nach Osteuropa und zu neuralgischen Punkten entlang der Flüchtlingsroute. Abgabe an Sammelstellen in der ganzen Schweiz.